post

Erfolgreiches Turnier mit Finaleinzug bei den German Flag Open

Bei den inoffiziellen deutschen Meisterschaften hat die Senior Flag Football-Abteilung der Bremerhaven Seahawks einen großen Erfolg gefeiert! Das Team um Coach und Quarterback Michael Lüttig kam bei dem Turnier in Berlin am 13. Oktober 2018 bis ins Finale und kann sich nun über den sensationellen 2. Platz freuen. Damit konnten die bereits hervorragenden 3. Plätze aus den vergangenen zwei Jahren sogar noch getoppt werden.

Bei strahlendem Sonnenschein gelang den Jungs aus Bremerhaven gleich ein sehr guter Auftakt ins Turnier: Im ersten Spiel gegen die Flagtastic 5 aus Dresden erzielte Quarterback Paul Stich direkt im Eröffnungsdrive mit einem Pass auf Simon Reichel einen Touchdown und damit die ersten sechs Punkte. Daraufhin hielt die Defense um Jörg Löwenstein die Gegner davon ab, selbst Punkte zu machen und gab somit der Offense die Gelegenheit mittels eines Touchdowns durch Lars von der Heide die Führung auszubauen. In der Folge lieferten sich beide Teams einen Schlagabtausch, aus dem die Bremerhavener dank weiterer Touchdown-Scores von Simon und Lars jedoch siegreich mit 27:13 hervorgingen.

Direkt im Anschluss konnten die Seahawks unter Beweis stellen, dass der gelungene Einstieg ins Turnier alles andere als ein Zufall war! Gegen die Berlin Adler dominierten sie von Anfang an die Begegnung: Die gute Arbeit von Quarterback Paul Stich sowie seinen Receivern Lars von der Heide, Simon Reichel, Christoph Garbe und Patrick Riechel. sorgten für die nötigen Punkte in der Offense. Gleichzeitig verteidigte die Defense alle Versuche der Berliner, ihren Rückstand auszugleichen und ließ keinen einzigen Gegenpunkt zu. Wie schon im Spiel davor traten dabei besonders die auch als Safetys aktiven Lars von der Heide und Simon Reichel mit insgesamt je drei Interceptions in Erscheinung. Einen Ball davon trug Simon sogar für einen Pick-6 zurück in die gegnerische Endzone. Ebenfalls in Topform zeigte sich Alexander Wiebe, der beim Blitzen alleine in diesem Spiel für zwei Quarterback Sacks sorgte. Am Ende der zwei Mal 18 Minuten Spielzeit zog die Auswahl der Seahawks triumphierend mit 31:0 ins Viertelfinale ein.

Dort warteten die Lübeck Cougars auf das Team aus Bremerhaven, denen es allerdings ähnlich erging wie den beiden Mannschaften zuvor. Die Connection zwischen Quarterback Paul Stich und Simon Reichel sorgte zu Beginn des Spiels bereits für zwölf Punkte aus zwei Touchdowns, denen Simon zwei weitere Punkte aus einem abgefangenen Extrapunkt-Versuch des Gegners nach deren Anschluss-Touchdown hinzufügte. Auch danach ließen die Spieler in den Seahawks-Trikots nicht locker und lieferten in der Offense weitere Scores durch Lars von der Heide und Christoph Garbe. Zwar konterten die Lübecker ihrerseits mit zwei Touchdowns, doch die erneut gute Arbeit der Defense konnte unter anderem durch eine von Simon gefangene Interception und einen von Alex Wiebe erreichten Sack den Ausgleich verhindern. Somit ging das Viertelfinale mit 35:18 an Bremerhaven.

Im Halbfinale forderten die Hannover Bratans das Team der Seahawks heraus. Das erste Big Play konnte hier Defense Captain und Cornerback Jörg Löwenstein für sich verbuchen, der einen gegnerischen Pass abfing und für sechs Punkte in die Endzone trug. Im folgenden Schlagabtausch mussten die Jungs aus Bremerhaven zunächst den Anschlusstreffer der Hannoveraner hinnehmen, bevor Paul Stich und Lars von der Heide mit ihrem Touchdown die erneute Führung erzielten. Das Team aus Hannover konnte nur noch ein weiteres Mal ausgleichen, bevor Simon Reichel die Siegpunkte durch einen letzten Touchdown beisteuerte. Bei der Verteidigung dieser Führung nahm wiederum Alexander Wiebe eine herausragende Rolle ein, der sich in diesem Spiel mit fünf Deflections und einem Sack besonders auszeichnete. Mit dem Schlusspfiff dieser Partie konnten sich die Seahawks zurecht über den perfekten Finaleinzug mit einem 21:13 gegen Hannover freuen.

Bereits etwas erschöpft von den langen Spielen in der Sonne zuvor, aber voll motiviert, spielten die Bremerhaven Seahawks nun gegen die Forcke Legends aus Berlin um den Pokal. Gegen den Vorjahressieger gelang Cornerback Jörg Löwenstein tatsächlich ein genialer Beginn: Er fing einen Ball des gegnerischen Quarterbacks ab und lief damit bis in die Berliner Endzone! Zu diesen sechs Punkten kam ein weiterer dank PAT durch Lars von der Heide. Im folgenden Spielverlauf bemühten sich die Seahawks, die Führung zu halten, insbesondere Alex Wiebe spielte erneut stark. Doch in diesem letzten Spiel war der Gegner nicht zu schlagen, sodass die Forcke Legends letztlich mit 35:7 den Turniersieg holten.

Dennoch feierte das Bremerhavener Team den 2. Platz, der ihnen nicht zu nehmen war! Dank einer starken Teamleistung wurde ein Ergebnis erzielt, auf das die Beteiligten stolz zurückblicken können. Nach diesem erfolgreichen Turnier freut sich die Mannschaft der Seahawks bereits auf die Turniere des nächsten Jahres, zunächst geht es aber für das Training in der kalten Jahreszeit in die Halle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.