post

Seahawks besiegen in einem spannenden Spiel die Wolfsburg Blue Wings

Am letzten Samstag, dem 15. Juni 2019 ging das RĂŒckspiel der Bremerhaven Seahawks bei den Wolfsburg Blue Wings los, das Hinspiel endete 33:17 fĂŒr die Seahawks.

Quarterback Cunningham lief bis zur eigenen 45 Yard-Line zum Firstdown. Er warf danach jedoch eine Interception in die Arme von Wolfsburg CB Mathis Brinkmann #7. Die Blue Wings schickten an der Mittellinie erstmals ihre Offense aufs Feld. Ein gefangener Pass auf Wolfsburg TE Jan Zillmer #87, welcher aber von LB Delvin Welch so heftig getackelt wird, dass dieser den Ball verliert. Mit einen 3-and-out ĂŒbernehmen die Seahawks an der eigenen 20 Yard-Line, weil der Puntreturn unberĂŒhrt in der Endzone ausgetruddelt war. Lukas Varoga #2 trug einen Pass bis an die gegnerische 40 Yard-Line. Von der 40 warf QB Cunningham einen Pass auf seinen Landsmann Chris Lipsey, direkt in die Endzone zum Touchdown. Wolfsburg kam danach nur bis zur eigenen 35 Yard-Line, um von dort zu punten. Die Seahawks gaben den Ball kurz Zeit spĂ€ter wieder an die Wolfsburger ab, die an der eigenen 25 Yard-Line mit ihrer Offense starteten. Plötzlich packt der gegnerische QB Henrik Bosse im ersten Versuch das Big Play aus, einen langer Pass auf die #89 Arne Dettmer, den dieser bis in die Endzone trĂ€gt. WINGS 7, HAWKS 7. Die Hawks kommen bis an die gegnerische 30 Yard-Line, der vierte Versuch scheitert jedoch nach genauer Vermessung der Schiedsrichter knapp. Der nĂ€chste tiefe Passversuch, fĂŒr ein Big Play auf die #89 Arne Dettmer scheitert an der guten Verteidigung durch unsere #21 Mika Mesterharm. Die Wolfsburger mussten daraufhin punten.

Cunningham im dritten Versuch, mit einem langen Passversuch von der eigenen 5 Yard-Line auf WR Christoper BrĂŒgmann, bis an die gegnerische 30 Yard-Line, der nicht gefangen werden konnte. Der folgende Ballbesitz der Wolfsburger ist nach kurzer Zeit beendet. Die Seahawks stehen nun an der Mittelline, als Cunningham einen 25 Yard-Pass auf Lipsey anbringt. Der Quaterbackrun auf die Pylone zu, reicht knapp nicht zum Touchdown. Ein Defense Offside bringt den SeestĂ€dtern frische Angriffsversuche. Diesmal findet Cunningham die LĂŒcke und geht per Quaterback Sneak selbst in die Endzone. Der Extrapunkt ist knapp gut.

WINGS 7 HAWKS 14.

Bremerhaven konnte kaum durchatmen, da fing Wolfsburgs Zillmer (#87) einen langen Pass an unserer 35 Yard-Line. Den nĂ€chsten langen Pass an unserer 15 Yard-Line wehrt #41 Marquardt bravourös ab. Doch Arne Dettmar ist an diesem Tag nicht zu stoppen, er fĂ€ngt einen Pass und bringt seine Blue Wings an die 25 Yard-Line. 90 Sekunden vor der Halbzeit ist Dettmer zum zweiten Mal in der Endzone, wegen Flagge konnte die 2-Point Conversion nicht ausgefĂŒhrt werden. Patrick Riechel fĂ€ngt einen Pass ĂŒber 25 Yards bis an die Wolfsburger 30 Yard-Line. FĂŒr weitere Versuche hatte es zeitlich nicht mehr gereicht. Halbzeitstand WOLFSBURG 13 SEAHAWKS 14.

Ein gewaltiger Kickoff Return von Nr. 89 Dettmer entlang der Seitenauslinie, fĂŒhrte die Wolfsburger zu Beginn der 2. HĂ€lfte, bis an die 20 Yard-Line der Hawks heran. Leider konnten die Wolfsburger kein Kapital daraus schlagen. Die Hawks starten an der eigenen 25 Yard-Line.  Plötzlich packt Quarterback Cunningham eine Bombe aus. Simon Reiche fĂ€ngt einen Pass  tief in die Redzone der Wolfsburger. Im Anschluss fĂ€ngt Patrick Riechel den Touchdown in der Endzone. Extrapunkt gut. WINGS 13 HAWKS 21. Doch die AutostĂ€dter antworten prompt im nĂ€chsten Angriffszug. Einen Slant Routen Pass von der 45 Yard-Line auf den Runningback Kevin Walter (#28) lĂ€uft dieser bis zum Touchdown in die Endzone. Die 2-Point Conversion ging natĂŒrlich auf die Nummer 89 Dettmer, der an diesem Tag nicht aufzuhalten ist, ist complete. WINGS 21 HAWKS 21. Die Blue Wings waren nun richtig im Spiel, beim Übergabeversuch auf Seahawks RB #8 Tomar wurde der Ball auf Höhe der Mittelline fallen gelassen. Arne Dettmer ist an diesem Tag von niemandem aufzuhalten. Er fĂ€ngt direkt wieder einen langen Pass bis kurz vor die Seahawks Endzone. Doch Marvin Marquardt #41 ist an diesem Tag ebenso glĂ€nzend aufgelegt. Weder Sven Labahn, die Nummer 85 noch die #87 Zillmer schaffen es in darauffolgenden Plays ihn zu bezwingen. Die Blue Wings bleiben ohne Punkte.

Marcell Gerdes nun mit einem Big Play. Von der eigenen 20 Yard-Line fĂ€ngt er einen Ball, den er bis an die gegnerische 40 Yard-Line zum Firstdown trĂ€gt. Nach dem obligatorischen Seitenwechsel zum 4. Viertel fĂ€ngt Lukas Varoga einen Touchdown in der Endzone. Der Extrapunkt ist gut. WINGS 21 HAWKS 28. Im Überschwang die Wolfsburger Offensive gestoppt zu haben, unterlief den Hawks nun ein folgenschwerer Fauxpas. Der vierte Versuch wurde ca. an der eigenen 10 Yard-Line ausgespielt. Dies ging gewaltig nach hinten los. Die Wolfsburger bedankten sich in Form von Mr. Unstoppable Arne Dettmer. Von der Hawks 35 Yard-Line marschiert Dettmer nach langem Pass zu seinem dritten Touchdown in die Endzone. 6 1/2 Minuten vor Ende stehen die Seahawks an der gegnerischen 40 Yard-Line. Ein Passversuch auf Varoga in die Endzone, verpasst dieser knapp. Im Anschluss erzielt RB Riechel mit einem Passfang einen Raumgewinn von 18 Yards. Den Rest erledigt Receiver Lipsey der einen Touchdown an der Pylone fĂ€ngt. Der Extrapunktversuch misslingt, Riechel muss dem Ball hinterherjagen und kann ihn aber sicher unter begraben. WINGS 28 HAWKS 34.

Die Heimmannschaft konnte nun mit einem Touchdown, knapp 3 Minuten vor Spielende die entscheidende Wende einleiten. Doch Mr. Interception Devin Kalz fÀngt auf Höhe der Mittelline eine Interception ab. Postwendend findet Cunningham Varoga, der erst 5 Yards vor der Endzone gestoppt wird. Die Seahawks bauten durch  Fieldgoal von Patrick Richel den Vorsprung auf 9 Punkte aus.

25 Sekunden vor Ende schafft es erneut der Junge mit den magischen HĂ€nden, Dettmer einen Pass zu fangen. Die letzte Aktion gebĂŒhrt US-Boy Delvin Welch der eine Interception an der eigenen 25 Yards mit einem LĂ€cheln quittiert und ĂŒberschwĂ€nglich ĂŒbers Feld rennt!

Endstand Wolfsburg Blue Wings 28, Bremerhaven Seahawks 37.

Unsere Fokus gilt nun auf kommenden Sonntag, wenn wir zu den Hamburg Blue Devils e.V. reisen.

Text: Daniel Bammert Fotos: Dan Dynamic und Michael Glietsch @micha (Wolfsburg Blue Wings).

previous arrow
next arrow
Slider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.