post

A-Jugend: Seahawks besiegen Göttingen Generals (mit Spielvideo)

Am Sonntag den 30.9.18 spielte die Seahawks A-Jugend  das letzte Saisonspiel gegen die Göttingen Generals im Nordseestadion Bremerhaven. Ca.150 Fans waren bei besten Wetter gekommen um die American Footballer anzufeuern.

Das erste Quarter war ein harter Schlagabtausch beider Teams. Göttingen versuchte immer wieder sein starkes Laufspiel umzusetzen wobei die Seahawks Defense das Laufspiel etliche Male früh stoppen konnte und die Seahawks Offense wieder ins Spiel brachte.

Das 2.Quarter startete ähnlich die Seahawks Offense konnte nur wenige Yards mit dem Laufspiel machen und bringt damit Göttingen wieder ins Spiel. Die Generals kämpften sich mit ihrem Laufspiel übers Feld, der Göttingener Quarterback nutzt seine Chance und läuft über 30 Yards in die Seahawks Endzone . Der erste Touchdown des Spiel geht an die Generals, der Lauf zur 2 Point Conversion kann durch Linebacker Dennis Hinz gestoppt werden somit stand es 00:06 für Göttingen.

Kurz vor Ende der 2 Halbzeit etablierten die Seahawks ihr Laufspiel wieder. Wobei sich Runningback Max Wüsteney immer wieder gut durchsetzt, seine Offenseline und die Fullbacks blockten ihm die Laufwege gut vor. Dies macht sich letztendlich bezahlt und er kann sich über 40 Yards in die Endzone durchpumpen. Die 2 Point Conversion scheitert und es bleibt beim 06:06

Im 3.Quarter versucht es Göttingen gleich wieder mit dem Laufspiel, sie werden aber gut  gestoppt von der Bremerhavener Defense

Die Bremerhavener Offense ist wieder auf dem Feld und ein Reversespielzug mit Max Wüsteney, der sich über 70 Yards super durchsetzt, führt zum Touchdown. Bei der 2 Point Conversion kann sich Quarterback Janic Holtermann, gut vorgeblockt von Max Wüsteney und Sebastian Kraft, bis in die Endzone durchsetzen.

Spielstand 14:06

Im 4.Quarter setzten die Göttinger wieder aufs Laufspiel und ein Sweeplauf des Göttinger Runningbacks über 75Yards führt zum Touchdown. Die 2 Point Conversion misslingt.
www.rotersandbringt-es.de

Der Spielstand 14:12 für die Seahawks.

Bremerhaven ist wieder im Angriff als eine Flagge des Schiedsrichters Coach Mike Loomis aufregt, er nimmt die Flagge auf und steckt sie in seine Tasche. Die Folgen sind das er ejected(gesperrt) wird, das Spiel von der Tribüne verfolgen muss und die Seahawks dafür 30 Strafyards kassieren .

Die Offense setzt sich aber gegen Göttingen weiterhin gut zur Wehr. Defensecoach Stephan Hölper, der an diesem Tag Headcoach Gerald Matthews vertritt, übernimmt nun zusammen mit Markus Behrend die Offense.

Die Seahawks schafften es mit ihrem Laufspiel wieder an die gegnerische 20 Yard Line konnten aber nicht punkten.

Es folgte noch ein starker Schlagabtausch wobei die Seahawks Defense die Generals immer wieder stoppen konnte. Kurz vor Endes des 4 Quarters schafften es die Göttinger wieder an die 40 Yard Line der Seahawks. Die Seahawks unterbinden durch starke Tackles fast alle Laufversuche und die Seahawks Offense kommt auf den Platz und kann daraufhin abknien.

Somit gewannen die Seahawks 14:12 und belegen den 2 Platz in der Liga.

post

Letztes Heimspiel der Seahawks A-Jugend

Am Sonntag, den 30.9.18 spielt die A-Jugend der Bremerhaven Seahawks gegen die Göttingen Generals im Nordseestadion um 15Uhr.
Die Seahawks haben noch eine Rechnung offen mit den Generals und sind heiß wie Frittenfett.
Alle American Football Fans sind herzlich eingeladen die Jungs bei ihrem letzten Saisonspiel anzufeuern.
Der Eintritt ist kostenlos und es gibt Bratwurst,Snacks Kaffee und Kuchen sowie American Football live.

post

Seahawks verlieren wegen schlechter Anfangsphase

Am Samstag ging es für die Bremerhaven Seahawks nach Hamburg zu den Pioneers und verloren nach 3 Siegen in Folge mit 42:26.

Schlechter konnte nicht gestartet werden, direkt der erste Kick Off Return der Gastgeber endete in der Endzone der Seahawks, die wohl mit den Köpfen noch nicht auf dem Spielfeld waren. Doch die Offense konnte direkt antworten durch einen Pass auf Chris Lipsey und verkürzte auf 7:6.

Die nächsten Punkte ließen aber nicht lange auf sich warten, durch einen guten Kick Off Return bis an die 35 Yardlinie der Bremerhavener waren die Pioneers gleich wieder in einer guten Position. Durch schlechte Kommunikation auf dem Feld konnte der Tight End der Hansestädter die Führung gleich wieder auf 14:6 ausbauen. Nachdem die Reciever einige Bälle nicht festhalten konnten, musste gepuntet werden, doch die Hamburger konnten diesen blocken und erhöhten die Führung auf 21:6. Die Bremerhavener Trainer monierten nun auch immer öfter die Hamburger Schiedsrichter, die aus deren Sicht zu viele Strafen nicht pfiffen und es somit noch schwerer machten. Headcoach Mike Böhlken sagte aber auch „Die Pioneers waren schon etwas stärker und wir hatten einige Probleme in den Special Teams“.

Die Offense spielte wie gewohnt gut, erst ein Pass auf Jan von der Heide für 50 Yards und dann ein Lauf von Varela Tomar über 10 Yards brachte die Seestädter an die 15 der Pioneers. Punkte sollte es leider nicht geben, denn Michael Whitley warf eine Interception. Im nächsten Drive sollte es dann aber funktionieren. Christopher Struck konnte durch seinen ersten Touchdown der Saison auf 21:12 verkürzen. Nach einem Touchdown der Pioneers durch deren Runningback konnten die Seahawks mit einem Pass auf Chris Lipsey antworten. Doch die guten Special Teams der Pios brachte sie an die 15 Yards der Seahawks. Die ersatzgeschwächte Defensive Line der Bremerhavener konnte nun immer weniger Druck auf den Quarterback ausüben und somit fand dieser einen Reciever, der den Ball fangen konnte. So ging es mit einem 35:20 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit lief es dann auch besser für die Seahawks die auf 35:26 durch Lars von der Heide verkürzen konnten. Aber das sollte nichts mehr bringen, im letzten Quarter konnten die Hamburger auf 42:26 erhöhen, was dann auch der Endstand war.

Durch schlechte Special Teams und eine stark geschwächte D-Line war es am Wochenende nicht möglich, die nun an der Tabellenspitze stehenden Pioneers zu stoppen. Die Seahawks wissen an welchen Schrauben sie drehen müssen und machen sich bereit für das nächste Auswärtsspiel in zwei Wochen am 21.07. gegen die Blue Devils.

post

A-Jugend Spieler siegen verdient

Hochmotiviert waren die Seahawks A-Jugend Spieler am Sonntag, als sie gegen die Spielgemeinschaft der Hannover Stampeders/Schaumburg Rangers antraten.

Das Trainerteam um Headcoach Gerald Matthews hatte die Spieler gut auf diesen Spieltag vorbereitet.

Gleich zum Anfang setzen die Seahawks alles auf ihr Laufspiel und so konnten sie sich mit einigen Läufen bis an die gegenerische 10 Yardlinie rankämpfen. Runningback Max Wüstenney machte den Drive perfekt und lief untouched bis in die gegnerische Endzone auch der Extrapunkt konnte durch Kicker/LB Yannik Diekmann zum 7:0 verwandelt werden.

Die SG Hannover/Stampeders konnten mit ihrer Offense immer wieder Yards machen, aber die Seahawksdefense konnte sie auch immer wieder stoppen. So auch im 2.Quarter als LB Yannik Diekmann den Ball abfangen konnte und damit von der eigenen 30Yard Line bis in die gegnerische Endzone lief.

Der Extrapunkt misslang und somit stand es 13:00 für die Seahawks.

Die Seahawks kamen schnell wieder in Ballbesitz und so konnten sie das Footballei mit einer guten Kombination aus Pass-Laufspielzügen gut über den Platz bewegen und wieder war es RB Max Wüsteney, der sich durchsetzte zum Touchdown. Der Kick zum Extrapunkt war auch gut und somit ging es 20:00 in die Halbzeit. Lediglich die selbstverschuldeten Strafen der Seahawks von insgesamt über 80 Yards hatten dafür gesorgt das nicht noch mehr Punkte auf dem Scoreboard waren.

Nach der Halbzeit dominierten die Defensespieler auf beiden Seiten, die Bremerhavener Defenseline um Cendric Holtermann, Aron Wagler, Marcel Sobczak und Helko Segedi sorgte für wenig Raumgewinn der Gegner. Trotzdem schafften es die Gegner 1x kurz vor die Endzone der Bremerhavener, aber sie konnten ihre 4 Versuche durch den Druck der Defense nie richtig nutzen,

Die Seahawks Offense verschaffte sich zwar immer gute Raumgewinne, konnte aber keine Punkte ergattern.

Beide Seiten kämpften hart und fair aber am Ende stand es immer noch 20:00 für die Seahawks.

Die A-Jugend konnte somit alle 3 Heimspiele gewinnen.
www.rotersandbringt-es.de

post

Seahawks gewinnen erstes Heimspiel

Am Sonntag kamen die Ritterhude Badgers zum Derby ins Nordseestadion. Es sollte aber um einiges deutlicher ausgehen als viele gedacht hatten.

Vor dem Spiel stand es für Spieler und Trainer der Seahawks fest es muss der erste Heimsieg der Saison her, doch als erstes konnten die Gäste aus Ritterhude Punkten, die eigentlich schon ihr Puntteam auf das Feld geschickt hatte, aber dann einen Fake Spielzug auspackten und kurz darauf mit etwas Glück ein Field Goal erzielen konnten.

©spfoto

Davon ließen sich aber die zuletzt immer besser spielenden Seestädter vor den 350 Zuschauern nicht beeinflussen und legten gleich nach. Chris Lipsey der ein Spielzug als Quarterback auf dem Feld stand, weil Michael Whitley wegen eines harten hit vom Feld gehen musste, da er seinen Helm verloren hatte behielt den Ball selber und konnte unberührt in die Endzone laufen (PAT durch Christopher Struck).

Nachdem die Defense die Badgers vom Feld geschickt hatten, war wieder die Offense an der Reihe. Nach gutem Raumgewinn ging es im 2. Quarter an der 50 Yard Linie weiter. Ein Play später Stand es dann auch schon 14:3. Whitley passte auf den frei geworden Lipsey, der die letzten Meter in die Enzone laufen konnte (PAT durch Christopher Struck).

©spfoto

Wieder einmal zwang die Bremerhavener Verteidigung den Gegner zu einem Ballbesitzwechsel, aber leider mussten sie an der eigenen 10 Yard Linie anfangen, da bei dem Puntreturn ein Spieler in den Rücken geblockt wurde. Dies machte Runningback Denis Varela Tomar aber nichts aus, er lief hinter gut blockende Oliner für 40 Yards Raumgewinn. Nachdem Chris Lipsey einen Pass fangen konnte, bekam nun Rookie Runningback Stefan Marquardt an der 20 den Ball und konnte fast unberührt in die Endzone laufen zum 21:3 (PAT Christopher Struck).

Die nun immer besser spielende Defense erzwang einen Fumble, der aber wieder von den Hammestädtern recovered werden konnte. Doch Devin Kalz konnte kurz darauf einen Ball vom Spielmacher Maximin Lange abfangen und somit die Offense wieder auf das Feld schicken. Wenig später waren die OSC Footballer wieder in der Redzone durch zwei gut gefangene Bälle vom US-Receiver. Nun war es aber die Kombination aus Michael Whitley und Lars von der Heide, die die nächsten Punkte auf das Scorebord brachten (PAT durch Christopher Struck). Somit ging es mit einem 28:3 in die Halbzeitpause und dort mussten die Bremerhavener beweisen, dass sie auch über 4 Quarter guten Football spielen können.

©spfoto

Nach der Pause mussten die Bremerhavener wegen nicht gefangener Bälle zum ersten Mal in diesen Spiel Punten, der aber bis an die 5 Yard Linie ging. Daraus konnten die Dachse aber wenig machen und es ging nach einem gut returnten Ball an der 25 der Ritterhuder weiter. Nachdem Denis Varela Tomar durch einen guten lauf bis an die 5 kam, warf Whitley wieder auf Chris Lipsey, der seinen dritten Touchdown in diesen Spiel erziehlen konnte (PAT durch Christopger Struck).

Im letzten Quarter, in dem nun auch immer mehr Rookies ins Spiel kamen, erhöhten die Seahawks durch Denis Varela Tomar auf 42:3 (PAT Christopher Struck). Die stark Verletzungsgeschwächten Ritterhuder konnten auch jetzt keinen wirklichen Raumgewinn mehr erzielen und versuchten ihr Glück noch einmal mit einem fake Punt, der aber incomplete war. Somit konnten die Seahawks aus guter Feldposition starten und Denis Varela Tomar erlief seinen zweiten Touchdown in diesem Spiel und erhöhte zum 49:3 Endstand.

©spfoto