post

Seahawks gewinnen erstes Heimspiel

Am Sonntag kamen die Ritterhude Badgers zum Derby ins Nordseestadion. Es sollte aber um einiges deutlicher ausgehen als viele gedacht hatten.

Vor dem Spiel stand es für Spieler und Trainer der Seahawks fest es muss der erste Heimsieg der Saison her, doch als erstes konnten die Gäste aus Ritterhude Punkten, die eigentlich schon ihr Puntteam auf das Feld geschickt hatte, aber dann einen Fake Spielzug auspackten und kurz darauf mit etwas Glück ein Field Goal erzielen konnten.

©spfoto

Davon ließen sich aber die zuletzt immer besser spielenden Seestädter vor den 350 Zuschauern nicht beeinflussen und legten gleich nach. Chris Lipsey der ein Spielzug als Quarterback auf dem Feld stand, weil Michael Whitley wegen eines harten hit vom Feld gehen musste, da er seinen Helm verloren hatte behielt den Ball selber und konnte unberührt in die Endzone laufen (PAT durch Christopher Struck).

Nachdem die Defense die Badgers vom Feld geschickt hatten, war wieder die Offense an der Reihe. Nach gutem Raumgewinn ging es im 2. Quarter an der 50 Yard Linie weiter. Ein Play später Stand es dann auch schon 14:3. Whitley passte auf den frei geworden Lipsey, der die letzten Meter in die Enzone laufen konnte (PAT durch Christopher Struck).

©spfoto

Wieder einmal zwang die Bremerhavener Verteidigung den Gegner zu einem Ballbesitzwechsel, aber leider mussten sie an der eigenen 10 Yard Linie anfangen, da bei dem Puntreturn ein Spieler in den Rücken geblockt wurde. Dies machte Runningback Denis Varela Tomar aber nichts aus, er lief hinter gut blockende Oliner für 40 Yards Raumgewinn. Nachdem Chris Lipsey einen Pass fangen konnte, bekam nun Rookie Runningback Stefan Marquardt an der 20 den Ball und konnte fast unberührt in die Endzone laufen zum 21:3 (PAT Christopher Struck).

Die nun immer besser spielende Defense erzwang einen Fumble, der aber wieder von den Hammestädtern recovered werden konnte. Doch Devin Kalz konnte kurz darauf einen Ball vom Spielmacher Maximin Lange abfangen und somit die Offense wieder auf das Feld schicken. Wenig später waren die OSC Footballer wieder in der Redzone durch zwei gut gefangene Bälle vom US-Receiver. Nun war es aber die Kombination aus Michael Whitley und Lars von der Heide, die die nächsten Punkte auf das Scorebord brachten (PAT durch Christopher Struck). Somit ging es mit einem 28:3 in die Halbzeitpause und dort mussten die Bremerhavener beweisen, dass sie auch über 4 Quarter guten Football spielen können.

©spfoto

Nach der Pause mussten die Bremerhavener wegen nicht gefangener Bälle zum ersten Mal in diesen Spiel Punten, der aber bis an die 5 Yard Linie ging. Daraus konnten die Dachse aber wenig machen und es ging nach einem gut returnten Ball an der 25 der Ritterhuder weiter. Nachdem Denis Varela Tomar durch einen guten lauf bis an die 5 kam, warf Whitley wieder auf Chris Lipsey, der seinen dritten Touchdown in diesen Spiel erziehlen konnte (PAT durch Christopger Struck).

Im letzten Quarter, in dem nun auch immer mehr Rookies ins Spiel kamen, erhöhten die Seahawks durch Denis Varela Tomar auf 42:3 (PAT Christopher Struck). Die stark Verletzungsgeschwächten Ritterhuder konnten auch jetzt keinen wirklichen Raumgewinn mehr erzielen und versuchten ihr Glück noch einmal mit einem fake Punt, der aber incomplete war. Somit konnten die Seahawks aus guter Feldposition starten und Denis Varela Tomar erlief seinen zweiten Touchdown in diesem Spiel und erhöhte zum 49:3 Endstand.

©spfoto

post

Seahawks A-Jugend: Erneuter Heimsieg ist das Ziel

Nachdem die A-Jugend am letzten Samstag beim menschlichen Tischkickerturnier von Edeka Center Knauer am Roten Sand teilgenommen hat und dabei versucht hat das Runde ins Eckige zu bekommen, werden die Jungs am Sonntag um 11Uhr wieder versuchen das Ei ( Football) über den  Rasen in die gegenerische Endzone zu bekommen.

Gegen die Spielgemeinschaft von Hannover/Schaumburg steht das dritte Heimspiel an und die Seahawks wollen einen erneuten Heimsieg einfahren.

Dazu brauchen sie aber wieder mal lautstarke Unterstützung. Also wer Bock auf American Football hat sollte am Sonntag um 11 Uhr ins Nordseestadion kommen und die Jungs anfeuern  Der Eintritt beim Jugendspiel ist kostenlos und super Catering der Spielermütter gibt es auch.

Im Anschluss um 15 Uhr spielen die Herren gegen die Ritterhude  Badgers.

Kommt vorbei und erlebt American Football live und im Stadion.

Beim Tischkickerturnier vom Seahawks Sponsor Edeka Center Knauer konnten die Seahawks leider nur den 4.Platz von 4 Freizeitmannschaften machen. Sieger der Grillparty für 20 Personen waren die Becks Fighters.

www.rotersandbringt-es.de

post

Seahawks gewinnen zweites Spiel in Folge

Am gestrigen Sonntag reisten die Bremerhaven Seahawks an die Förde zur Erstliga Reserve der Kiel Baltic Hurricanes und konnten das Spiel für sich entscheiden.

Bis zu den ersten Punkten dauerte es auch nicht lange. Nachdem es einen Touchback an der 25 Yard line gab, standen die Footballer von der Weser durch zwei gute Pässe auf Chris Lipsey und Lars von der Heide 10 Yards vor der Endzone. Einen Spielzug später standen dann auch schon die ersten Punkte auf dem Scorebord (6:0 PAT nicht gut) durch einen Pass von Michael Whitley auf Lars von der Heide.

Genauso stark wie die Offense startete auch unsere Defense in das Spiel und schickte die Kieler sofort wieder vom Platz. Dadurch ging es für die Offense auf der eigenen 41 Yardlinie weiter und drei Plays später war es dann der Bruder Jan von der Heide der durch einen Pass über 35 Yards in der gegnerischen Endzone feiern konnte. Somit stand es 12:0, da der Point after Touchdown wieder nicht verwandelt wurden konnte.

Die Kieler gaben sich aber nicht auf und konnten kurz darauf schon wieder auf 12:7 verkürzen. Der eigentlich schon sicher getackelte Passempfänger der Hurricanes drehte sich heraus und lief in die Endzone.

Die Offense um Quarterback Michael Whitley war es aber, die trotz sehr schlechter Fieldposition an der eigenen 1 Yardline wusste wie es ging. Durch einen Pass auf Chris Lipsey gelang ihnen daraus ein 99 Yard Touchdown und somit vergrößerten sie wieder den Vorsprung auf 19:7 (PAT durch Christoper Struck).

Nachdem die Defense den Ballbesitz durch eine Interception von Devin Kalz zurückerobern konnte, war es jetzt wieder Lars von der Heide, der durch einen Pass in der Endzone die Führung auf 26:7 (PAT durch Christopher Struck) ausbaute. Vorher hatte Runningback Denis Varela Tomar durch einige gute Läufe für eine sehr gute Feldposition gesorgt.

Vor der Halbzeit passierte dann aber nicht mehr viel die Bremerhavener Verteidigung spielte gut und zwang die Hurricanes zu einem Fieldgoal versuch, der aber nicht verwandelt wurde. Somit ging es mit einer komfortablen Führung in die Halbzeit.

 

So gut wie die erste Halbzeit begonnen hatte, so schlecht begann sie nun für die Bremerhavener. War es vor allem der Kieler Quarterback, der aus aussichtslosen Situation immer wieder Raumgewinn erlief und so die Gastgeber im Spiel hielt. Kurz darauf fand er einen offenen Ballempfänger, der den nächsten Touchdown der Gastgeber erzielte und auf 26:14 verkürzte.

Kurz darauf war es dann leider Denis Varela Tomar, der aus Sicht der Schiedsrichter den Ball gefumbelt haben soll. Die nun in guter Position stehenden Kieler erliefen kurz darauf den Touchdown und verkürzten auf 26:20.

Nun mussten die Seahawks beweisen, dass das nur eine kurze Schwächephase war. Nach einigen guten Läufen erzielte dann Michael Whitley selbst einen Touchdown und baute die Führung wieder auf 33:20 aus (PAT durch Christopher Struck).

Auch die Defense war nun wieder da und eroberte den Ball durch eine Interception von Chris Lipsey gleich zurück. Der US-Amerikaner war es auch der einen unglaublichen Catch kurz vor der Endzone machen konnte. 5 Yards waren noch zu gehen und Michael Whitley warf nun wieder auf seinen Teamkollegen Chris Lipsey, der die Führung auf 39:20 ausbaute.

Die Gastgeber versuchten noch einmal alles, aber die starke Defensive Line der Seestädter ließ nichts mehr zu und somit holten sich die Seahawks den verdienten Sieg und revanchierten sich für die Halbfinal-Niederlage vom Vorjahr.

 

Erstes Heimspiel 2018 in der Regionalliga

Bei strahlenden Sonnenschein traten am Sonntag die Bremerhaven Seahawks gegen die Oldenburg Knights im Nordsee Stadion an. Das erste Heimspiel in der Regionalliga vor ca. 500 Zuschauern sollte eigentlich ein voller Erfolg werden.
Gleich in den ersten Minuten des Spiels konnten die Seahawks in Führung gehen. Ein Pass von Quarterback Taylor Budd auf seinen Receiver Adrian Strunk sorgte für den ersten Touchdown, der Kick zum Extrapunkt wurde geblockt
Aber die Oldenburger legten schnell nach und einige schnelle Spielzüge später stand es 06:06.

Die Seahawks setzten auf ihr Passspiel, wobei hier teilweise wohl  die Abstimmung fehlte und einige Pässe ins Leere gingen. Die Bremerhavener Defense war teilweise auch noch nicht richtig im Spiel, so das die Oldenburger etlich Pässe gut anbringen konnten und sie schnell in Führung waren.
Die Offense konnte im 2.Quarter einige Spitzenspielzüge zeigen, leider ohne Abschluss. Oldenburg nutze die Chance und ging mit 06:21 in Führung und in die Halbzeit.

Linebacker Davis wird gesperrt

Kurz vor der Halbzeit kam es auf dem Spielfeld noch zur einer Rangelei, Seahawks Linebacker Dominic Jamal Davis wurde daraufhin von den Schiedsrichtern wegen Fightings des Feldes verwiesen. Ihn erwartet möglicherweise eine Spielsperre von 2-3 Spielen.
Nach der Halbzeitpause kam eine sichtlich veränderte Mannschaft auf den Platz. Was letztendlich gleich zum Erfolg führte, die Seahawks schafften es bis kurz vor die gegnerische Endzone und Runningback Dennis Valero Tomar lief mit dem Ball in die Endzone. Touchdown für die Seahakws es stand somit 12:21.

Hochmotiviert kam somit auch wieder die Defense ins Spiel und so sorgte sie mit ihrer agressiven Verteidung  dafür das die Bremerhavener Offense wieder schnell ins Spiel kam. Diese nutze die Chance und schaffte es mit einer Kombination von Pass und Runplays schnell wieder vor die gegnerische Endzone zu kommen. Runningback Stefan Marquardt konnte einen Touchdown über 10Yards erlaufen und auch der Extrapunkt gelang. Es stand somit 19:21.

Aber leider gab sich Oldenburg nicht geschlagen und griff so einige Male tief in die Trickkiste. Die Seahawks konnten dem nicht wirklich viel entgegensetzten und mussten sich am Ende 19:43 geschlagen geben.
Aber die Saison hat erst bekonnen und die Seahawks haben noch weitere 12 Ligaspiele in dieser Saison vor sich.

Das nächste Heimspiel findet am 27.5.18 um 15 Uhr im OSC Stadion statt.

Fotos: www.spfoto.de und Sport-Fotografie Thorsten Ketzmar

post

Taylor Budd der neue Quarterback der Bremerhaven Seahawks

Seit 2 Wochen ist unser neuer Quarterback Taylor Budd in Bremerhaven.
Wir wollen ihn euch heute mal kurz vorstellen. Bislang hat er sich ganz gut eingelebt und wir hoffen das er unser Herrenteam in der Regionalliga weit voranbringt.
Taylor stammt aus New Jersey/USA und hat mit 5 Jahren angefangen Football zu spielen, mit seinen 27 Jahren hat er also schon 22 Jahre Spielerfahrung.
Taylor ist mit seinen 1,95m und 95kg der bislang größte, schwerste und erfahrenste Quarterback, den die Seahawks in den letzten Jahren hatten.

Seine bisherigen Spielstation waren die Colleges MT. SAC,Tennesse Martin und das Los Angeles Pierce. In 2013 spielte er ein Jahr in Serbien , 2015 hatte er Tryouts bei den Baltimore Ravens, Seattle Seahawks, Los Angeles Chargers und Tampa Bay Buccaners.  In 2016 zog es ihn zum Football spielen nach Spanien, 2017 nach Ägypten und in 2018 spielt er für unser Team die Bremerhaven Seahawks.

Taylors Hobbys neben Football sind Basketball, Easy Yoga, Vegan Kochen, Reisen und sein Youtube Kanal.
Ausserdem wird Taylor beim Coaching der Herren und Jugendteams behilflich sein.

Hier einige seiner Videos

Demnächst wir es auch einige aus Bremerhaven geben, also aboniert seinen Youtube Channel