post

Seahawks A-Jugend: Erneuter Heimsieg ist das Ziel

Nachdem die A-Jugend am letzten Samstag beim menschlichen Tischkickerturnier von Edeka Center Knauer am Roten Sand teilgenommen hat und dabei versucht hat das Runde ins Eckige zu bekommen, werden die Jungs am Sonntag um 11Uhr wieder versuchen das Ei ( Football) über den  Rasen in die gegenerische Endzone zu bekommen.

Gegen die Spielgemeinschaft von Hannover/Schaumburg steht das dritte Heimspiel an und die Seahawks wollen einen erneuten Heimsieg einfahren.

Dazu brauchen sie aber wieder mal lautstarke Unterstützung. Also wer Bock auf American Football hat sollte am Sonntag um 11 Uhr ins Nordseestadion kommen und die Jungs anfeuern  Der Eintritt beim Jugendspiel ist kostenlos und super Catering der Spielermütter gibt es auch.

Im Anschluss um 15 Uhr spielen die Herren gegen die Ritterhude  Badgers.

Kommt vorbei und erlebt American Football live und im Stadion.

Beim Tischkickerturnier vom Seahawks Sponsor Edeka Center Knauer konnten die Seahawks leider nur den 4.Platz von 4 Freizeitmannschaften machen. Sieger der Grillparty für 20 Personen waren die Becks Fighters.

www.rotersandbringt-es.de

post

Seahawks gewinnen zweites Spiel in Folge

Am gestrigen Sonntag reisten die Bremerhaven Seahawks an die Förde zur Erstliga Reserve der Kiel Baltic Hurricanes und konnten das Spiel für sich entscheiden.

Bis zu den ersten Punkten dauerte es auch nicht lange. Nachdem es einen Touchback an der 25 Yard line gab, standen die Footballer von der Weser durch zwei gute Pässe auf Chris Lipsey und Lars von der Heide 10 Yards vor der Endzone. Einen Spielzug später standen dann auch schon die ersten Punkte auf dem Scorebord (6:0 PAT nicht gut) durch einen Pass von Michael Whitley auf Lars von der Heide.

Genauso stark wie die Offense startete auch unsere Defense in das Spiel und schickte die Kieler sofort wieder vom Platz. Dadurch ging es für die Offense auf der eigenen 41 Yardlinie weiter und drei Plays später war es dann der Bruder Jan von der Heide der durch einen Pass über 35 Yards in der gegnerischen Endzone feiern konnte. Somit stand es 12:0, da der Point after Touchdown wieder nicht verwandelt wurden konnte.

Die Kieler gaben sich aber nicht auf und konnten kurz darauf schon wieder auf 12:7 verkürzen. Der eigentlich schon sicher getackelte Passempfänger der Hurricanes drehte sich heraus und lief in die Endzone.

Die Offense um Quarterback Michael Whitley war es aber, die trotz sehr schlechter Fieldposition an der eigenen 1 Yardline wusste wie es ging. Durch einen Pass auf Chris Lipsey gelang ihnen daraus ein 99 Yard Touchdown und somit vergrößerten sie wieder den Vorsprung auf 19:7 (PAT durch Christoper Struck).

Nachdem die Defense den Ballbesitz durch eine Interception von Devin Kalz zurückerobern konnte, war es jetzt wieder Lars von der Heide, der durch einen Pass in der Endzone die Führung auf 26:7 (PAT durch Christopher Struck) ausbaute. Vorher hatte Runningback Denis Varela Tomar durch einige gute Läufe für eine sehr gute Feldposition gesorgt.

Vor der Halbzeit passierte dann aber nicht mehr viel die Bremerhavener Verteidigung spielte gut und zwang die Hurricanes zu einem Fieldgoal versuch, der aber nicht verwandelt wurde. Somit ging es mit einer komfortablen Führung in die Halbzeit.

 

So gut wie die erste Halbzeit begonnen hatte, so schlecht begann sie nun für die Bremerhavener. War es vor allem der Kieler Quarterback, der aus aussichtslosen Situation immer wieder Raumgewinn erlief und so die Gastgeber im Spiel hielt. Kurz darauf fand er einen offenen Ballempfänger, der den nächsten Touchdown der Gastgeber erzielte und auf 26:14 verkürzte.

Kurz darauf war es dann leider Denis Varela Tomar, der aus Sicht der Schiedsrichter den Ball gefumbelt haben soll. Die nun in guter Position stehenden Kieler erliefen kurz darauf den Touchdown und verkürzten auf 26:20.

Nun mussten die Seahawks beweisen, dass das nur eine kurze Schwächephase war. Nach einigen guten Läufen erzielte dann Michael Whitley selbst einen Touchdown und baute die Führung wieder auf 33:20 aus (PAT durch Christopher Struck).

Auch die Defense war nun wieder da und eroberte den Ball durch eine Interception von Chris Lipsey gleich zurück. Der US-Amerikaner war es auch der einen unglaublichen Catch kurz vor der Endzone machen konnte. 5 Yards waren noch zu gehen und Michael Whitley warf nun wieder auf seinen Teamkollegen Chris Lipsey, der die Führung auf 39:20 ausbaute.

Die Gastgeber versuchten noch einmal alles, aber die starke Defensive Line der Seestädter ließ nichts mehr zu und somit holten sich die Seahawks den verdienten Sieg und revanchierten sich für die Halbfinal-Niederlage vom Vorjahr.

 

post

Seahawks A-Jugend dominiert gegen die Outlaws

Sehr gut vorbereitet startete die Seahawks A-Jugend am Sonntag gegen die Oldenburg Outlaws ins zweite Saisonspiel im Nordseestadion.

Mit den ersten Spielzügen konnte sich die Offense  schnell übers Feld bewegen, ein Lauf von Fullback Sebastian Kraft brachte die Seahawks an die gegnerische 15Yard Line.

Runningback Max Wüsteney lief flink wie ein Wiesel durch die Defense der Outlaws und erzielte den ersten Touchdown für die Seahawks, Kicker Lennard Bönnrn verwandelte zielsicher den Extrapunkt.  Es stand nach wenigen Minuten 7:00 für die Seahawks.

Die Defense setzte die Outlaws Offense voll unter Druck und ließ keinen Raumgewinn zu. Die  Seahawks kamen daraufhin schnell wieder in Ballbesitz und wieder konnte Max Wüsteny sich durchsetzten zum Touchdown, auch der Extrapunkt gelang und so stand es 14:00 .

Oldenburgs Offense war daraufhin ziemlich nervös und fumbelte den Ball, woraufhin Defensekapitän Lennard Bönnen den Ball aufnahm und über 20 Yards in die Endzone trug, der Extrapunkt misslang somit stand es 20:00.

Das schlechte Passspiel der Outlaws sorgte dafür das Linebacker Dennis Hinz den Ball abfangen konnte und über 30 Yards unberührt in die Endzone lief. Leider zählte der Touchdown nicht, da ein Defensespieler der Seahawks seinen Gegenspieler in den Rücken geblockt hatte..

Die Offense war aber wieder in Ballbesitz und erneute nutze Runningback Max Wüsteney die Chance um seinen dritten Touchdown zu machen. Es stand jetzt 27:00 und es war erst das 1.Quarter vorbei.

Gleich zum Anfang des Quarters war Bremerhaven in Ballbesitz und mit einigen kurzen Läufen und Passen stand man wieder vor der Outlaws Endzone. Quarterback Janic Holtermann setzt sich mit einem Quarterbacksneak durch zum Touchdown auch der Extrapunkt zählte.

Spielstand 34:00

Besonders in den Spezialteams konnte Cedric Holtermann immer wieder den gegnerischen Returner tacklen und somit dafür sorgen das die Outlaws wenig Raumgewinn machten. Aber auch die Defense machte Druck und deckte das Lauf und Passspiel sehr gut ab.  Nach wenigen Minuten im 2.Quarter konnte LB Dennis Hinz erneut den Ball abfangen und in die Endzone laufen, aber wieder war es ein Mitspieler, der seinen Gegenspieler in den Rücken blockte, der Touchdown zählte erneut nicht.

Die Offense war dadurch wieder in Ballbesitz und Quarterback Janic Holtermann behielt bei einem Trickspielzug den Ball und lief in die Endzone. Kicker Lennard Bönnen kickte das Ei wieder zuverlässig zum Extrapunkt.

Wieder sorgte das Kickoff  Return Team dafür das die Outlaws wenig Raumgewinn machten und gegen die starke Defenseline hatte die Oldenburger Offenseline keine Chance.

Bremerhaven war schnell wieder im Ballbesitz und Rookie Runningback Franz Sajbin konnte einen Pass fangen und 15 Yards erlaufen. Im nächsten Versuch zeigte er sein Talent und setzte sich über 20 Yards kraftvoll durch zum Touchdown.

Halbzeit 47:00

Die zweite Halbzeit startete wie die Erste nämlich mit einem Touchdown für die Hawks, Quarterback Janic Holtermann setzte sich wieder durch und erzielte einen Touchdown.

Die Offense der Outlaws stand durch  Fouls an der eigenen Endzone, Sebastian Kraft schaffte es den Outlaws Ballträger in der Endzone zu tacklen. Dies ist ein so genannter Safety und brachte den Seahawks erneut zwei Punkte.

Als Fullback konnte Sebastian Kraft sich erneut durch die Defense  der Outlaws durchsetzen und machte einen 15Yard Touchdown zum 61:00.

Aber die Outlaws waren zäh und kämpferisch und die Seahawks sich zu sicher und so passieren Fehler. Die Outlaws hatten alle Chancen genutzt und versuchten zumindest durch einen Kick  Extrapunkte zu bekommen, der Kick wurde auch geblockt landete aber in der Seahawks Endzone und ein Outlawsspieler konnte den Ball sichern, Touchdown Outlaws.

Das Spiel ging 61:06 zu Ende und die Seahawks siegten gegen kämpferische Outlaws.

post

Seahawks gewinnen in Oldenburg 26:20

Am Sonntag ging es für unsere Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel nach Oldenburg zu den Knights und sie kamen mit dem ersten Sieg der Saison zurück. Wie Headcoach Mike Böhlken nach der letzten Niederlage Zuhause gegen Braunschweig schon gesagt hatte: „Unsere Saison fängt neu an“ und das funktionierte auch sehr gut. Der neue US-Quarterback Micheal Whitley führte das Team gut an, erlief auch gleich 2 Touchdowns und bereitete zwei weitere durch Pässe auf Lars von der Heide und Chris Lipsey vor. Nicht nur die Offense überzeugte, sondern auch die Defense spielte besonders in der ersten Hälfte überragend und ließ bis kurz vor der Halbzeit nichts zu. Leider punkteten die Gastgeber aber kurz vor der Pause und verkürzten auf 26:6.

© Oldenburg Knights | Sören Assmann

In der zweiten Hälfte ließ die Konzentration dann aber etwas nach und kleine Fehler schlichen sich ein. Somit kamen die Ritter aus Oldenburg auch immer besser ins Spiel. Nachdem der US-Oliner der Oldenburger im dritten Quarter wegen zwei persönlichen Strafen vom Platz gestellt wurde, stellten die Knights mit Tevin Hanley den zweiten US-Amerikaner als Receiver auf. Diese wurden nun auch öfter angeworfen und erzielten viel Raumgewinn. Kurz vor Ende verkürzten die Oldenburger dann auf 26:20 und mussten nun alles mit einem Onside Kick auf eine Karte setzen, der auch sehr gut getreten war. Linebacker Sebastian Lücker konnte sich aber vor den Gegnern auf den Ball schmeißen und sicherte diesen. Da nur noch etwa eine Minute zu spielen war kniete die Offense nun ab, um die Zeit runterlaufen zu lassen.

© Oldenburg Knights | Sören Assmann

Obwohl sie es unnötig knapp gemacht haben, zählt am Ende nur der Sieg und so soll es auch am nächsten Wochenende gegen den nächsten starken Gegner in Kiel weitergehen. Mit den Footballern von der Förde haben die Seahawks sowieso noch eine Rechnung von letzter Saison offen und wollen die Halbfinal-Niederlage vom letzten Jahr wieder gut machen.

post

Seahawks A-Jugendspieler freuen sich auf zweites Heimspiel

Am Sonntag , den 10.6.18 um 15 Uhr startet die Seahawks A- Jugend in ihr 2 Saisonspiel im Nordsee Stadion Bremerhaven.

Gegner sind diesmal die Oldenburg Outlaws, die als A-Jugend Team ihre erste Saison spielen.
Trotzdem sind sie nicht zu unterschätzen, aber die Seahawks haben sich sehr gut vorbereitet.

Was noch fehlt sind die American Football Fans, die das Team im Stadion anfeuern. Also kommt vorbei der Eintritt ist kostenlos und American Football live ist geiler als nur im TV.

Es gibt auch wieder Catering mit Kuchen, Bratwurst und Getränken. Sei dabei die Seahawks freuen sich.
Solltest du selber Interesse haben American Football zu spielen. Die Trainingszeiten der Jugendteams sind Dienstags und Freitags 17.45-20 Uhr auf dem großen Kunstrasenplatz beim OSC.

Fotos: www.spfoto.de